Du Vieux Poirier's Red Teun - Teun

15. Dezember 1996 - 4. Oktober 2010

Mein lieber Teun,

Du warst mein erster eigener Hund und mein erster ACD. Als du am 15. Februar 1997 zu mir kamst (geboren bist du am 15. Dezember 1996) hat mein Leben sich völlig geändert. Zusammen mit dir habe ich eine ganz neue Welt entdeckt: die Kynologie in allen Facetten. 

Wir haben Ausstellungen besucht, wo du die Titel Luxemburger, Niederländischer und Internationaler Champion gewonnen hast, aber wo du vor allem Zuschauer und Richter beeindruckt hast mit deinem tollen und freundlichen Wesen und Temperament.

Wir haben viele Jahre Agility Training gemacht und sind auf vielen Wettbewerben gestartet. Trotzt meiner ungeschickten Führungstechnik hast du die L3-Klasse erreicht. Wir haben ein Jahr Schutzdienst trainiert und an vielen Hüteseminaren teilgenommen, wobei wir sogar mal nach England gefahren sind. Du warst ein richtiger Arbeitshund "pur sang" und du hast in all diesen Disziplinen 300% gegeben und dich eingesetzt. Als "Übungshund" warst du für mich als Anfänger Hundeführer eigentlich viel zu gut, aber du hast mir in deinem Hundeleben mehr beigebracht als ich in meinem Menschenleben lernen kann. Es war eine Freude deine Talente geniessen zu dürfen!

Neben Ausstellungen und Sport, kam auch das Vereinsleben innerhalb verschiedener Rassenvereine. Wir sind mehrmals im Jahr ins Ausland gefahren um an Clubwochenenden und Seminaren teilzunehmen. Diese Ausflüge waren immer ganz speziell. Wir haben vieles gesehen, viele Menschen und Hunde kennengelernt und wir haben an allen mögliche Orten übernachtet: bei Freunden und Familien im Gäste- oder Wohnzimmer, im Hotel, Im Zelt und Wohnwagen, im Schlafsaal zusammen mit etwa 15 Seminarteilnehmer und ihren Hunden und mal im Pferdestall in der Gertau. Es war dir völlig egal ob Luxushotel oder Stall, Hauptsache du warst bei mir.

Durch dich bin ich 1997 zum ersten mal nach 15 Jahren endlich mal wieder in die Schweiz gefahren. Das war am ersten Arbeitswochenende vom VATH, auf der Sellamatt. Wir wurden in der noch sehr jungen VATH Familie liebevoll begrüsst und wir sind seitdem jedes Jahr mindestens einmal (meist öfters) in die Schweiz gefahren. Du hast dich immer genau so über diese Ausflüge gefreut wie ich, und du warst immer ganz froh "deine Menschen" dort zu treffen.

Denn du warst ein richtiger Menschenfreund. Mit anderen Hunde warst du oft streng, aber immer fair und korrekt. Mit den Schafen die du gehütest hast, warst du auch oft hart (deine Arbeitseigenschaften waren ja eigentlich für Rinder gedacht). Mit allen anderen Tieren warst du immer vorsichtig und liebevoll. Aber da hast alle Menschen geliebt. Du hattest überall in Europa deine Freunde die du immer wieder erkannst hast, auch wenn du sie lange nicht gesehen hattest. Das "Fremden gegenüber etwas zurückhaltend" des Rassestandard habe ich in dir nie gesehen. Aber in den seltenen Fälle in denen du meintest, dass ich ein Beschützer brauche, standest du auch für mich da wie ein Fels!

Mein lieber Teun, du warst mein Freund, mein Kumpel, mein immer treuer Begleiter, mein "Arbeitshund" und mein Beschützer. Du fehlst mir sehr, mehr als Worte sagen können. Ich bin aber dankbar, dass ich fast 14 Jahre mit dir zusammenleben durfte. Ich bin unendlich stolz, dass du mein Hund warst.